Katzentoilette

Das Katzenklo

Damit du und deine Katze glücklich miteinander werdet ist sowohl die Anzahl der Katzenklos als auch die Positionierung dieses sehr wichtig. Grundsätzlich heißt es, dass für eine Katze zwei Klos gebraucht werden und für jede weitere Katze je ein Klo mehr. Das heißt bei einer Katze benötigst du zwei Klos, bei zwei Katzen drei Klos und so weiter. Das hört sich vielleicht komisch an, aber Katzen sind sehr saubere und zum Teil auch launische Tiere. Es gibt bestimmt viele Katzen, die mit einem einzigen Klo auskommen. Mindestens genauso viele gibt es aber, die bei nur einem Klo einen anderen zusätzlichen Toilettenplatz suchen werden, und das wird dir garantiert nicht gefallen! Manche Katzen mögen es nicht, das kleine und das große Geschäft in ein und demselben Klo zu machen, andere wiederum machen es tatsächlich von ihrer Laune abhängig, welches Klo sie benutzen. Ich hatte zwei Katzen und anfangs nur zwei Klos, da ich es übertrieben fand ein drittes Klo zu kaufen. Das änderte sich jedoch schnell… Nachdem einer der Kater das erste Mal in die Badewanne gemacht hatte habe ich sofort eine dritte Katzentoilette angeschafft und diese gleich ins Bad gestellt…

Wohin mit dem Klo?

Die Positionierung der Katzentoiletten sehr wichtig. Denn wenn das Klo zu nah am Futter steht, wird die Katze weder gerne Essen noch auf dem Katzenklo das Geschäft machen. Denn bei den Katzen ist es nicht viel anders als bei uns Menschen, wir würden ja auch ungern neben unserer Toilette essen…

Wenn du die beiden Regeln befolgst, solltest du keine Probleme mit deinem Kater haben!

Das Katzenstreu

Welches Katzenstreu du verwendest ist den Katzen meist egal. Zumindest war das bei unseren so, denn wir haben mehrere Produkte ausprobieren müssen bis wir das richtige für uns gefunden hatten. Wir haben einige Varianten ausprobiert und haben uns für das Katzenstreu von Cat´s Best entschieden. Dieses besteht aus 100 Prozent reinen Pflanzenfasern und ist damit ökologisch abbaubar. Das war uns sehr wichtig, da wir nicht für jedes Mal Kloputzen ein Plastiktütchen verschwenden wollten. Das Streu ist klumpend und kann ganz einfach entweder kompostiert oder das Klo runtergespült werden. Ja du hast richtig gehört, wir spülen die Häufchen unseres Katers einfach im Klo runter, und dass bereits seit ca einem Jahr ohne dass es ein einziges Mal zu einer Verstopfung kam. Es ist jedoch kein parfümiertes Streu (was uns ebenfalls wichtig war), das heißt es gibt keinen Duftstoff der den Kot- oder Uringeruch  übertüncht. Allerdings binden die natürlichen  Pflanzenfasern die Gerüche sodass es ausreicht die Klos regelmäßig zu leeren und die Zimmer gut zu lüften. Ein weiterer Vorteil dieses Katzenstreus ist, dass die einzelnen Körner im Vergleich zu dem Granulatstreu größer und schwerer sind und die Katzen diesen nicht so einfach durch die Gegend schmeißen können. Als wir zu Anfang ein Granulatstreu probiert hatten sahen unsere Zimmer aus wie am Strand: überall diese kleinen Körner, in jeder Ritze! Das Katzenstreu von Cat´s Best bleibt größtenteils dort wo es sein soll: in den Katzentoiletten!

Welches Klo?

Es lässt sich aber nicht vermeiden, dass doch ein paar Körnchen ihren Weg auf den Boden finden. Doch auch dagegen kannst du vorgehen indem du die richtige Toilette kaufst. Wir haben uns eine Toilette ausgesucht, die komplett geschlossen ist. Durch eine Klappe kommt die Katze hinein und kann ihr Geschäft nach Lust und Laune vergraben, ohne dass auch nur ein Körnchen rauskatapultiert wird. Natürlich lässt es sich nicht vermeiden, dass ein paar Körnchen an den Samtpfötchen hängen bleiben, doch auch hier kann man das Risiko minimieren, in dem man eine entsprechende Unterlage extra für die Katzenklos davor legt.

       
Im Bad haben wir in der Höhe unter unserem Waschbecken  leider nicht genug Platz, um eine komplett geschlossene Katzentoilette aufzustellen. Deswegen haben wir eine Katzentoilette mit extra hohen Wänden besorgt und auch hier eine Katzenmatte untergelegt.

Wir haben seither nie wieder ein Problem damit gehabt, dass unsere Katzen sich außerhalb der Klos erleichtern.

Kleiner Tipp: falls du ein Kitten holst welches noch nicht stubenrein ist, solltest du es am Anfang mehrmals von Hand in das Klo setzen und ein bisschen im Streu „graben“. Die kleinen Kitten erleichtern sich dann instinktiv und wenn du Glück hast merken sie sich die Stelle! Für das nächste Mal!